Cradle to Cradle e.V. – Über gute Projekte und gute Produkte

Unter dem Motto „Haltung haben – Kampagne kriegen“ hatten wir im April soziale Initiativen und Hilfsorganisationen aufgerufen, uns von ihrer Arbeit zu überzeugen. Der Sieger sollte eine Gratiskampagne gewinnen – das Onlineforum gewaltlos.de (eine Initiative zur Unterstützung von Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind) machte das Rennen.

Als Agentur mit Haltung wollen wir auch die vielen guten Projekte unterstützen, die nicht das Rennen gemacht haben. Zu diesen guten Projekten gehört auch der Verein Cradle to Cradle. Cradle to Cradle, übersetzt „Von der Wiege zur Wiege“, steht für einen völlig anderen Umgang mit Ressourcen und Stoffströmen in Produkten. Die Cradle to Cradle Denkschule steht für eine bestimmte Art und Perspektive, um Lösungen für heutige Probleme zu entwickeln.

In der vergangenen Woche, haben wir gemeinsam mit Vorwärts.de Cradle to Cradle besucht und mit den beiden Geschäftsführern Nora Griefhahn und Tim Janßen ein Interview geführt.

„Wir treten ein für eine Welt, in der alles als Nährstoff begriffen werden kann, wo jeder „Fußabdruck“, jedes Handeln des Menschen etwas Positives bewirkt. In dieser Welt gilt es nicht, das menschliche Handeln per se als schädlich anzusehen. Wir wollen keine Produkte, die nur „weniger schlecht“ sind“, erklären Nora und Tim.

Zahlreiche Institutionen sind schon Teil der Cradle to Cradle Welt. Der Verein arbeitet eng mit einigen Organisationen zusammen, um im Dialog zu bleiben und um unsere gemeinsamen Ziele zu verfolgen.

Bald gibt´s mehr über Cradle to Cradle auf Vorwaerts.de

C2CB

Vorwärts-Redakteur Kai Döring (links) und Tim Janßen von Cradle to Cradle e.V. im angeregten Gespräch.

C2CA

Tim Janßen (links) und Nora Griefhahn (rechts) sind die Geschäftsführer von Cradle to Cradle e.V.